Noch vor 5 Jahren hätte ich mir es nie vorstellen können, doch mittlerweile ist Mallorca eines unserer Lieblingsreiseziele geworden.

Früher habe ich damit nur Alkohol, Ballermann und Fremdschämen verbunden. Doch seit wir vor einigen Jahren zum ersten Mal mit Freunden die Insel besucht haben, kommen wir immer wieder. Die Sonneninsel hat uns in ihren Bann gezogen und unsere Familienurlaube dort sind wunderschön.

Gerade für Familien ist die kurze Flugzeit von knapp 2 Strunden ein großer Vorteil und kann somit auch ohne weiteres mit Babys gemacht werden (Tipps zum 1.Urlaub mit Baby findest du hier). Natürlich gibt es eine riesige Auswahl an Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäusern für jede Preisklasse.

Wir bevorzugen auch hier Ferienwohnungen bzw. Ferienhäuser, weil wir so nach Lust und Laune die Insel erkunden können und insgesamt unabhängiger sind.

Diesmal möchte ich dir also bei Emmalis Montagslieblingen meine Tipps für einen Urlaub mit Kindern auf Mallorca geben. Dabei lasse ich bewusst Wasserparks, Höhlen oder Aquarien aus, denn darüber kannst du bereits genug im Internet finden.

Lieblingstipps Mallorca

1. Welche Unterkunft auf welchem Teil der Insel?

Wir haben bei unseren Urlauben bisher den Südwesten, den Nordosten und den Südosten gewählt. Jede Gegend ist besonders und gefallen hat es uns überall sehr gut.

Der Südwesten rund um Andratx ist touristisch sehr gut erschlossen und eher hochpreisig. Ein Vorteil ist die Nähe zu Palma. Wir hatten eine Ferienwohnung in Sant Elm, einem ganz kleinen Dörfchen mit sehr kleinem Strand, aber herrlichen Ausblicken aufs Meer und zur Insel Sa Dragonera. Wir waren so nah am Wasser, dass wir bei Meeresrtauschen einschlafen konnten und sogar vom Balkon aus Delfine gesehen haben. Die Ausstattung der Wohnung war wenig spektakulär, die Lage dafür um so besser.

mallorca

Im Nordosten hatten wir ein Ferienhaus am Ende von Alcudia am Playa de Muro. Hier reiht sich Hotel an Hotel und die typischen Touristenläden sind entlang der Hauptstrasse auch überall zu finden. Das hat sicher Vor- und Nachteile. Uns hat es trotzdem sehr gut gefallen, da „unser“ Haus in einem Wohngebiet war, nur 50m vom Strand und wir vom Touristentreiben kaum etwas mitbekommen haben. Gebucht hatten wir dieses über einen Anbieter, der im Preis direkt den Mietwagen inkludiert hat, was sehr praktisch war. Die Abwicklung  mit Schlüsselübergabe etc. war ebenfalls unkompliziert und einfach.

Im Südosten waren wir vor wenigen Wochen, genauer gesagt in Colonia de Sant Pere, einem noch sehr ursprünglichen, extrem ruhigen Fischerdorf. Von Tourismus spürt man hier kaum etwas, trotzdem gibt es auch hier alles, was man als Selbstversorger braucht. Einen Supermarkt und viele Restaurants an der wunderschönen Uferpromenade. Da die Insel relativ klein ist, erreicht man auch von hier alles in geringer Fahrzeit. Palma liegt 45 min. entfernt, Touristenorte mit mehr Unterhaltung zwischen 15 und 30 Minuten, der Kitestrand bei Pollenca (den mein Mann gerne genutzt hat) nur 30 Minuten. Das Haus hatten wir diesmal über einen der großen Ferienhausvermieter gebucht. Hier fand ich die Kommunikation etwas schwieriger und teilweise umständlich. Wirkliche Probleme gab es aber auch hier nicht.

mallorca

Da wir immer darauf achten ein Ferienhaus mit eigenem Pool zu mieten, sind die Urlaube sehr entspannt, da die Kinder ständig die Möglichkeit haben zu planschen und zu schwimmen und wir uns nicht beeilen müssen, um den perfekten Platz am Pool oder Strand zu bekommen. Gerade auf Mallorca kann ich mir Urlaub im Hotel für uns eher weniger vorstellen, da wir gerne unabhängig und mobil sind, um die schönsten Plätzchen der Insel zu sehen und zu erkunden.

Und damit kommen wir auch schon zum nächsten Punkt…

2. Ausflüge auf Mallorca

1.  Ein absoluter Touristenmagnet, trotzdem möchte ich ihn dir unbedingt ans Herz legen. Alleine die Fahrt zum Cap Formentor bei Pollenca ist es wert. In Serpentinen an Steilhängen vorbei bieten sich einem unglaublich schöne Ausblicke. Nicht selten stehen Ziegen direkt auf der Strasse oder klettern am Rand entlang, was meine Jüngste einfach toll findet und gefühlte 300 Fotos davon gemacht hat. Besonders gegen Abend hat man vom Cap aus einen unbeschreiblich schönen Blick auf den Sonnenuntergang. Das kann man nicht beschreiben, sondern muss man sehen. Vorteil dabei ist, dass abends auch viel weniger Leute dort sind.

mallorca

2.  Eine weitere tolle Fahrt mit spektakulären Meerblicken findest du, wenn du von Andratx aus Richtung Estellencs und Banyalbufar fährst. Diese Strecke entlang der Westküste führt durch kleine, traditionelle Orte mit schönen Tapas-Bars und vielen kleinen Haltebuchten und Aussichtstürmen. Eine Weiterfahrt bis nach Soller lohnt sich ebenfalls, um dort durch die kleinen Gassen zu schlendern, einzukaufen und sich beim Blick auf die bekannte Kleinbahn „Der rote Blitz“ einen Kaffee in einem der Straßenlokale zu gönnen.

Wir verbinden die Fahrt entlang der Küste oft noch mit einem Stopp in Port d´Andratx, wo wir uns ein Eis kaufen und den Yachthafen entlangschlendern. Wer gerne Traumvillen mit unglaublichem Meerblick sehen mag, kann noch das kleine Stück nach Cala Llamp hochfahren. Für diese Tour entlang der Westküste könnt ihr einen ganzen Tag einplanen.

3.  Wochenmärkte gibt es auf Mallorca ja täglich in mehreren Orten. Besonders empfehlen möchte ich dir den Wochenmarkt in Alcudia und den in Arta.

Der Stadtkern von Alcudia liegt auf einem Hügel zwischen Port d´Alcudia und Port de Pollenca und bietet  viele Cafes und nette kleine Straßen zum Schlendern. Da es am späten Vormittag bereits sehr überfüllt wird, frühstücken wir gerne in dem kleinen Cafe gegenüber der Bushaltestelle und starten dann gegen 09:30 Uhr den Bummel durch die Marktstände. Markttag ist hier am Dienstag und Sonntag.

Arta befindet sich in der Inselmitte und ist sehr beschaulich und künstlerisch. Das Zentrum von Arta erstreckt sich über einige kleine Gassen, die herrlich bepflanzt und geschmückt sind. Diesen Markt haben wir erst dieses Jahr entdeckt und er wird ab jetzt auf meiner To-do-Liste bei jedem Mallorca-Urlaub stehen. Am Markttag (Dienstag) gibt es dort neben den bekannten Marktständen, die sich hier wunderschön gelegen und sehr schattig duch die Gassen ziehen auch noch viele weitere Kunsthandwerkstände. Ganz viel Schmuck, bunte Stoffe, Keramik und Deko. Ein absoluter Traum mit ein bisschen Hippiefeeling.

3. Strände auf Mallorca

Wie du vielleicht schon bemerkt hast, mag ich es gerne ruhig und überfüllte Strände finde ich nicht sehr prickelnd.

Falls es dir ähnlich geht, dann kann ich dir folgende Strandabschnitte empfehlen:

  • Playa de Muro: Dieser Strand erstreckt sich über ca. 6 km, ist schön breit, hell und sauber. Hier findet sich immer ein schönes Plätzchen und auch Cafes, Schirme, Wassersprotmöglichkeiten usw. sind vorhanden. Wir waren am Abschnitt Richtung Can Picafort, am Ende von Alcudia, da war es immer sehr ruhig und nicht überfüllt.

mallorca

  • Sa Canova: Dieser Naturstrand liegt zwischen Son Serra de Marina und Colonia de Sant Pere und ist unser absokluter Favorit. Hier ist wirklich wenig los und er ist flach abfallend, was besonders für Kinder sehr geeignet ist. Meine Mädels fanden es auch besonders toll hier zu schnorcheln. Da es hier allerdings keine Sonnenschirme oder öffentliche Einrichtungen gibt, solltest du ausreichend Getränke und Sonnenschutz dabei haben. Du erreichst den Strand wenn du im Örtchen Son Serra de Marina nach rechts  in 2. Meereslinie bis zum Ende fährst.

mallorca

 

Das waren meine Tipps für euren nächsten Urlaub auf Mallorca. Erzähl mir doch in den Kommentaren, ob du schon einmal auf Mallorca warst und welchen Insidertipp du noch für diese wunderschöne Insel geben kannst. Ich freu mich!

Mallorcatipps

 

Liebe Grüße
 

PS:
Hättest du gerne mehr Tipps von mir, wie du entspannt und gelassen erziehen, dein Mama-Sein richtig genießen UND die Bedürfnisse deines Kindes erkennen kannst?

Dann lade ich dich sehr gerne zum kostenlosen Coaching in meine facebook-Gruppe „Entspannte Erziehung – Entspanntes Mama-Sein“ ein.

Hier unterstütze ich Mamas dabei ihr Familienleben mit Leichtigkeit und Freude zu gestalten, eine positive Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen, gelassener zu werden und sich selbst persönlich weiterzuentwickeln.

Ich freu mich auf dich!

 

Könnte dir auch gefallen:

Unser Urlaub im Almhüttendorf

Emmalis Montagslieblinge – Mallorca mit Kindern
Markiert in:    

Ein Gedanke zu „Emmalis Montagslieblinge – Mallorca mit Kindern

  • Juli 23, 2017 um 11:27 am
    Permalink

    Liebe Steffi,

    das ist ein schöner Überblick über Mallorca. Ich muss gestehen, ich war bisher auch noch nicht dort.
    Ich würde gerne auf meinem Blog einen Round-up zu Ausflugszielen mit Kind auf Mallorca machen. Hast du Lust, einen Vorschlag zu schreiben und dabei deinen Blog zu verlinken? Würde mich freuen.
    Dann schreib mir einfach kurz!

    LG Regina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen