Die Reisezeit naht und aus Erfahrung weiß ich, dass viele Familien Reisen mit Babys erst einmal meiden. Es scheint unglaublich viel Aufwand zu sein, man muss Unmengen an Zubehör mitschleppen und dann könnte ja auch noch die Gefahr bestehen, dass die Umstellung zu schlaflosen Nächten führt.

Aus diesem Grund möchte ich Dir heute meine 3 Lieblingstipps für ein entspanntes Reisen mit Baby vorstellen.

Reisen mit Babys

1. Klug wählen

Das bezieht sich auf den Urlaubsort, die Anreisezeit und die Unterkunft. Gerade mit Baby ist es von Vorteil so wenig unnötigen Aufwand wie möglich zu planen.

Urlaubsort:

Falls ihr mit Flugzeug in ein anderes Land anreist, dann wählt am Besten einen Ort, der nicht allzu weit vom Flughafen entfernt liegt. Eine 1-2 stündige Anfahrt mit dem Mietauto oder dem Bus hin zur Unterkunft ist mit Baby keine gute Idee und sorgt nur für unnötigen Stress bei allen Beteiligten.

Beim Buchen einer Pauschalreise also unbedingt abklären wielange die Transferzeit zum Hotel beträgt.

Auch sollte die Umgebung einigermaßen kindergerecht sein. Ein ruhiges, kindersicheres Gelände ohne Hauptverkehrsstraße direkt vor der Eingangstür zum Beispiel. Ein malerisches Städtchen mit unzähligen Treppen kann schnell zu einer Herausforderung für den Kinderwagen oder denjenigen, der das Baby trägt, werden. Auch mit Kleinkind lässt sich so ein Stadtbummel aufgrund der Sturzgefahr wenig entspannt angehen.

Unterkunft:

Babys und überhaupt Familien mit kleinen Kindern haben besondere Bedürfnisse. Es ist für die gesamte Familie wesentlich entspannter, wenn ein spezielles Kinderhotel gewählt wird, bei dem weder Kinderlärm noch lautes Toben stören. Außerdem sind dort auch alle nötigen Utensilien wie Wickeltische, Windeln, Betreuung, Spielmöglichkeiten, kinderfreundliches Buffet usw. gegeben.

Wer kein Hotel mag ist auch mit einer Ferienwohnung gut bedient. Da kann der Tag ganz indivudell geplant und alles an den Tagesrythmus des Babys angepasst werden, es gibt keine festen Essenszeiten und das Urlaubsland kann individuell erkundet werden.

Wir haben, solange unsere Kinder klein waren (und jetzt eigentlich auch noch), Ferienhäuser und  Bungalows auf Campingplätzen favorisiert, weil sie sich am Besten an die Bedürfnisse der Kinder anpassen ließen. Das bescherte uns immer einen sehr stressfreien und entspannten Urlaub und günstiger ist diese Variante meist auch.

Anreisezeit:

Auch hier lohnt es sich die Urlaubsfahrt mit dem Auto oder den Flug so zu wählen, dass er auf die Schlafenszeit des Babys trifft. Das erleichtert vieles und gerade im Flugzeug sind die anderen Passagiere dafür auch sehr dankbar. Ich hatte das bei unserem ersten Flug leider nicht bedacht, was sehr anstrengend für mein Kind, die restlichen Passagiere und auch für mich war. Denn meine Tochter fand das Fliegen alles andere als spaßig  und die arme Maus schrie dies auch lautstark heraus.

Aufgrund des Druckausgleichs ist es hilfreich das Baby bei Start und Landung zu füttern, um Ohrenschmerzen vorzubeugen; wahlweise kann auch der Schnuller helfen.

2. Unterhaltung

Achte darauf das Lieblingsspielzeug deines Babys und eine weiche Decke immer im Handgepäck dabei zu haben. So kannst du dein Kleines jederzeit (Flughafen, Park, Rastplatz) ablegen und mit ihm spielen und dein Baby fühlt sich aufgrund der bekannten Gegenstände wohl.

Für die Anreise im Auto oder im Flugzeug hat sich auch ein Überraschungsspielzeug bewährt, dass die Neugier deines Kindes auf sich zieht und das Kind nochmal eine Zeit lang beschäftigt.

Am Urlaubsort angekommen richte auch gleich im Zimmer oder Ferienhaus die Spiel- und Wickelecke ein. So kann dein Kind sich schneller daran gewöhnen, weil von Anfang an eine Routine besteht.

3. Transport

Überlege dir gut, was du mitnehmen möchtest und ob sich die Mitnahme eines Buggys lohnt. An vielen Orten (Kinderhotels, Familienhotels) kann man Kinderwägen ausleihen; damit sparst du jede Menge Platz. Auch gibt es Orte, an denen er sowieso wenig hilfreich ist, wie Strand, Städte mit vielen Treppen etc..

Vielleicht reicht ja auch eine Babytrage bzw. ein Tragetuch. Viele Babys fühlen sich so nah bei Mama einfach sehr sicher und kommen so mit der Ortsumstellung auch besser zurecht. außerdem hast du die Hände frei, was gerade am Flughafen oder unterwegs von Vorteil ist.

Falls du dich für die Mitnahme eiens Buggys entscheidest und mit dem Flugzeug anreisen willst, dann frag unbedingt vorher bei der Fluggesellschaft nach, ob du diesen bis zum Flugzeug nutzen kannst. Bei uns war das möglich, wir durften als erste einsteigen und der Kinderwagen wurde erst vor dem Flugzeug abgenommen und in den Flieger geladen. Bei der Landung haben wir ihn auch sofort nach dem Ausstieg wieder erhalten.

Für mich war aber das Tragetuch in vielerlei Hinsicht immer die beste Wahl; praktisch, viele Varianten bindbar, benötigt kaum Platz, kann als Decke und Sichtschutz beim Stillen bzw. füttern dienen. Und vor allem fühlten unsere Kinder sich darin immer sehr wohl, was das Reisen mit Babys deutlich erleichtert hat.

So und nun wünsche ich dir (egal wo es hingeht) einen wundervollen ersten Urlaub mit deinem Nachwuchs. Bleib gelassen, plane gut im Voraus, such dir alle nötigen Infos (Ärzte, Nahrungsangebot für Babys vor Ort, familienfreundliche Ausflugsziele etc.) bereits zuhause raus. Eine gute Checkliste für den ersten Urlaub mit Baby findest du hier.

Falls du noch einen weiteren ultimativen Tipp für den ersten Urlaub mit Baby hast, dann schreib ihn gern in den Kommentaren!

 

Liebe Grüße
 

PS:
Hättest du gerne mehr Tipps von mir, wie du entspannt und gelassen erziehen, dein Mama-Sein richtig genießen UND die Bedürfnisse deines Kindes erkennen kannst?

Dann lade ich dich sehr gerne zum kostenlosen Coaching in meine facebook-Gruppe „Entspannte Erziehung – Entspanntes Mama-Sein“ ein.

Hier unterstütze ich Mamas dabei ihr Familienleben mit Leichtigkeit und Freude zu gestalten, eine positive Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen, gelassener zu werden und sich selbst persönlich weiterzuentwickeln.

Ich freu mich auf dich!

 

Emmalis Montagslieblinge – Urlaub bzw. Reisen mit Babys
Markiert in:        

Ein Gedanke zu „Emmalis Montagslieblinge – Urlaub bzw. Reisen mit Babys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen