Trotz der fortschreitenden Digitalisierung und der Fülle an Online-Spielen kenne ich keine Familie, die nicht mind. 2-3 Brettspiele zuhause hat, von den Klassikern „Mensch ärgere dich nicht“ und Backgammon, über Monopoly bis hin zu Lernspielen.

Im heutigen Gastartikel erfährst du von Simone, warum Familienspiele weiterhin eine Rolle im Familienleben spielen sollten, welche Vorteile sie für die Familie haben und wie man das richtige Spiel für die eigenen Bedürfnisse findet.

 Brettspiele

In der zunehmend digitalen Welt ist es heute wichtiger denn je, daß Eltern früh mit Ihren Kindern analoge Familien- und Gesellschaftsspiele spielen und dies auch in späteren Jahren beibehalten.

Beim Gesellschaftsspiel  werden bei vielen Eltern Kindheitserinnerungen wach und die Kinder freuen sich über die gemeinsame Zeit. In diesem Beitrag erkläre ich Euch, warum Gesellschaftsspiele für die Entwicklung von Kindern wichtig sind, und worauf ihr bei der Anschaffung von Brettspielen achten solltet.

Auch meine 2 Jungs –  12 und 10 Jahre – verbringen gefühlt zu viel Zeit an der Spielkonsole oder am PC.  Dennoch sind sie auch begeisterte Fans der analogen Brettspiele. Schon als unsere Söhne drei und vier Jahre alt waren haben wir regelmäßige Familienspiel-Nachmittage ins Leben gerufen. Seitdem ist die Liebe zu Gesellschaftsspielen bei meinen Kindern stetig gewachsenen. Diese Spiele-Nachmittage und Abende sind auch heute noch ein fester Bestandteil in unserem Alltag und niemand von uns würde auf dieses gemeinsame Familien-Erlebnis verzichten wollen.

Vorteile von Gesellschaftsspielen

Spielen bildet und fördert gerade bei Kindern zahlreiche Fähigkeiten, insbesondere in den sozialen Bereichen.  Der gemeinsame Spieltisch verbindet Familien und schafft ein einzigartiges Zusammengehörigkeitsgefühl. Damit kann keine Spielkonsole oder Fernseher konkurrieren.

Gesellschaftsspiele verbinden Generationen und helfen soziale Bindungen knüpfen und festigen. Denn dies gelingt nach wie vor am Besten im realen Leben, von Angesicht zu Angesicht.

Dabei sollten Erwachsene niemals Ihre Vorbildfunktion unterschätzen. Wenn Eltern mit gutem Beispiel voran gehen, dann werden sich diese Werte und Gewohnheiten auch auf den Nachwuchs übertragen.  So spielen meine Kinder nicht nur innerhalb der eigenen Familie, sie spielen auch leidenschaftlich gerne analoge Gesellschaftsspiele mit gleichaltrigen Freunden.

Damit auch Du mit Deiner Familie spielend diese positiven Erfahrungen machen kannst, ist es wichtig, daß Du nicht irgendein Spiel auf den Tisch bringst, sondern dieses auf die Vorlieben und Bedürfnisse Deiner Familie abgestimmt ist. Wenn Du ein neues Gesellschaftsspiel anschaffen möchtest, mache Dir vorab einige Gedanken und / oder lasse dich kompetent beraten.

5 wichtige Kriterien, um EURE peferkten Familienspiele zu finden

Es ist essentiell wichtig, dass Du die richtigen Spiele für Deine eigene Familie auswählst. Wenn Du deine Kinder überforderst oder sie das Spiel langweilt, werden sie schnell das Interesse daran verlieren.

Achte daher bei der Auswahl eines Spiels auf diese 5 Kriterien:

1. Alterseignung

Ein Familienspiel muss altersgerecht an die jüngsten Mitspieler angepasst sein, denn beim Spielen darf niemals der persönlich Ehrgeiz im Vordergrund stehen. Zu komplizierte Regeln und Überforderung können gerade bei Kindern die Motivation und den Spielspaß erheblich senken. Kinder können altersgerechte Spiele nach der Regelerklärung und einer Probepartie selbständig ohne große Hilfe der Eltern spielen. Sie möchten ja selbst spielen und nicht gespielt werden.

2. Anzahl der Mitspieler

Achte auf die Anzahl der Mitspieler. Viele Gesellschaftsspiele sind nur in größeren oder kleineren Gruppen richtig gut geeignet. Obwohl auf der Schachtel meist eine größere Spanne angegeben ist, gibt es für fast jedes Spiel eine Mitspieler-Anzahl, die optimal ist. Ist die tatsächliche Spieler-Anzahl kleiner, ist das Spiel oft langweiliger (Auch Mensch-Ärgere-Dich-Nicht macht z.B. zu zweit weniger Spaß als zu viert.). Habt ihr zu viele Mitspieler, dauert das Spiel meist länger und die Wartezeiten für die einzelnen Spieler verlängern sich.

3. Spieldauer

Spielt ihr mit jüngeren Kindern von 3- 6 Jahren, sollte die Spieldauer zwischen 15 und maximal 30 Minuten liegen. Mit 7 bis 9 Jährigen darf die Spieldauer bis 45 Minuten betragen, ab ca. 10 Jahren eine Stunde. Spiele, die 90 Minuten oder länger dauern, solltet Ihr erst mit Kindern ab 12 Jahren spielen. Kinder sind nur eine gewisse Zeit konzentrationsfähig. Ihr merkt das sehr gut daran, dass die Kinder zappelig werden und nicht mehr bei der Sache sind. Dann solltet ihr das Spiel beenden und den Kinder die Möglichkeit zur Bewegung geben.

4. Das Genre

Wähle behutsam die Spielart – das Genre:

Die Geschmäcker und Vorlieben sind in jeder Familie unterschiedlich. Die einen mögen kreative Spiele, andere Aktionsspiele und wieder andere bevorzugen kooperative Spiele oder Optimierungsaufgaben. Mögt ihr eher Spiele mit hohen Glücksanteil ? Dann sind oft Würfelspiele gut geeignet. Die strategischen Brettspiele dagegen zeichnen sich dadurch aus, dass sie nur wenig Glücksfaktoren haben.

Die Genres von Gesellschafts- und Familienspielen sind heutzutage so vielseitig, daß es für jede Zusammensetzung eine reichhaltige Auswahl an passenden Spielen gibt. Wenn ihr noch gar nicht wisst, was euch gefällt, rate ich, möglichst viele Genres einmal auszuprobieren. Ihr werdet staunen und an Euch selbst und euren Kindern ganz neue Seiten und Fähigkeiten kennenlernen.

5. Abwechslung und Innovation

Wenn ihr öfters als 1-2 Mal im Monat ein Familienspiel spielt, benötigt ihr andere Spiele als Monopoly oder die klassische Spielesammlung. Gute Spiele zeichnen sich durch Innovation aus und sorgen daher für lang anhaltenden Spielspaß. Sie haben das „gewisse Etwas“ und bringen ein echtes gemeinsames Familien-Erlebnis. Für eine gesunde Abwechslung solltet ihr auch einige verschiedene Spiele zur Auswahl haben. Hier geht aber ganz klar Qualität vor Quantität. Lieber habt ihr nur fünf richtig gute Spiele, die oft und gerne gespielt werden, als 20 mittelprächtige Spiele, die im Schrank verstauben.

Ganz viele Spieletipps und Beschreibungen

Familienspiele – das gemeinsame Erlebnis im Alltag  ist ein liebevolles und kompetentes  Internetportal, dass Euch hilft, die richtigen Familienspiele zu finden, die zu Eurer Familie passen.

Die dort empfohlenen Spiele bieten ein besonderes Spielgefühl abseits der bekannten Gassenhauer. Hier finden sich ausführliche Spiele-Beschreibungen und Expertentipps für ein gelungenes Familienerlebnis. Es werden vielseitige Spiel-Genres vorgestellt, praktisch kategorisiert nach dem Einstiegsalter der Kinder. Natürlich sind auch Variations-Möglichkeiten, die optimale Anzahl der Mitspieler, und Spieldauer ausführlich beschrieben.

Viele der vorgestellten Familienspiele sind auch gut in reinen Kinder- und Jugendgruppen spielbar (ohne Erwachsene). Solche Gesellschaftsspiele sind damit auch ideal für Kindergärten und Schulen geeignet.

Zu guter Letzt:

So wertvoll Gesellschaftsspiele für die Entwicklung von Kindern auch sind, bitte vergesst dabei nicht, daß nach wie vor bei jedem Spiel zwei Dinge im Vordergrund stehen : das gemeinsame Erlebnis und der Spielspaß !

Zu Simone:

Simone ist spielende Mutter mit >40 Jahren Brett- und Gesellschaftsspiel Erfahrung und Autorin des Webblogs: Die besten Familienspiele & Gesellschaftsspiele

 

Wie ist das bei dir? Spielt ihr viele Gesellschaftsspiele? Und wenn ja, was ist dein Favorit? Ich freu mich auf deinen Kommentar.

Liebe Grüße

PS:
Besuch mich doch auch gerne auf facebook .

Über den Autor

 

Stefanie Wenzlick ist Diplom-Pädagogin (Univ.), Medienpädagogin und selbst Mama von 3 Kindern. Auf ihrem Blog gibt sie praktische Tipps und Anregungen rund um ein entspanntes Familienleben, Erziehungstipps, Kreatives, Shoppingtipps und Episoden aus dem Alltag mit 3 Kindern.

Nachdem sie über 10 Jahre lang Familien und Mütter vor Ort beraten und begleitet hat, ist sie nun auch online als Mamacoach und Erziehungsberaterin tätig. Sie unterstützt Frauen dabei entspannt und mit Leichtigkeit ihren vielen Rollen (Mutter, Partnerin, Freundin, Arbeitnehmerin etc.) gerecht zu werden, sich selbst nicht aus den Augen zu verlieren und trotzdem eine gute Beziehung zu ihren Kindern aufzubauen.
Mehr dazu unter www.emmali-coaching.de

Familienspiele – das gemeinsame Erlebnis im Alltag
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen