Neues Jahr, Neues von uns, Urlaub im Almhüttendorf…und da es gar nicht so einfach ist Urlaubsziele, Hotels etc. zu finden, die für Familien mit mehr als 2 Kindern geeignet sind, möchte ich euch nach und nach die Urlaubsziele vorstellen, die uns gut gefallen haben.

Heute berichte ich  von unserem bereits 2-maligem Urlaub auf der Turracher Höhe in Österreich, an der Grenze zwischen Kärnten und der Steiermark. Da es dort so viel zu erleben gibt, wird der Artikel vermutlich sehr lang, aber ich hoffe ihr habt trotzdem Freude beim Lesen und Fotos ansehen.

Das erste Mal waren wir dort als unsere Töchter 5, 8 und fast 10 waren. Das zweite Mal waren sie 8, 12 und fast 14 ( also nicht wundern, wenn sie mal jünger und dann wieder älter auf den Fotos aussehen).
 Hüttenurlaub

Ziel war beide Male das „Almhüttendorf Turracher Höhe“ auf der Marktlalm inmitten des größten Zirbenwalds Österreich. Und da Kinder so eine Autofahrt schnell mal langweilig finden, findet ihr hier einige Spieletipps für lange Autoreisen.

Das Hüttendorf selbst teilt sich nochmal in 2 „Dörfer“; „Waldblick“ mit den großen Ferienhäusern und „Sonnleitn“ mit den kleineren für bis zu 8 Personen.

Bei unserem 1.Besuch 2012 hatten wir eine der großen Hütten gebucht, weil wir uns diese mit einer befreundeten Familie geteilt haben.

Urlaub Turrach

Im Erdgeschoss gab es ein großes Schlafzimmer, Toilette, Vorraum und Wohn-Esszimmer mit offener Küche und Holzofen.

Im Obergeschoss 2 weitere Schlafzimmer sowie ein Badezimmer und im Untergeschoss ein weiteres Schlafzimmer, Sauna und Saunavorraum. Desweiteren waren ein Grill, eine Art Terrasse und natürlich ein Holzstapel für den Ofen vorhanden.

Hüttendorf Turrach

Bei unserem 2.Besuch 2015 (mit komplett erneuerter Rezeption und kostenfreiem W-Lan) hatten wir eine  Hütte im Teil Sonnleitn gebucht, ebenfalls mit Sauna und Grillplatz.

Einige der Hütten (unsere Freunde hatten so eine) haben neben der Sauna auch noch einen sog. hotpot, das ist ein Holzbottich mit Ofen. Den fanden die Kinder und auch die Papas natürlich sehr cool.

Alle Annehmlichkeiten wie Geschirrspüler, Radio und Kaffeemaschine sind auch gegeben.
Im Hüttendorf selbst gibt es noch eine Saunahütte, ein Waschhaus, Streichelzoo, Fußballplatz und Kinderspielplatz, sowie einen Alpengasthof ( die Marktlalm). Wir haben allerdings weder Saunahaus noch Gasthof genutzt.
Das Dorf selber ist wirklich schön eingebettet in den Berghang und man hat von vielen Plätzen aus wirklich traumhafte Aussichten. Die Kinder finden sich schnell zurecht und können sich am kleinen Spielplatz mit Seilbahn und dem Streichelzoo mit Ziegen, Hühnern und Hasen wunderbar beschäftigen.

In der nahen Umgebung gibt es unzählige Ausflugsziele und Unternehmungen für Kinder und die sind nicht nur für die Kleinsten interessant, sondern auch meine 2 Teenager hatten ihren Spaß.

Wir sind meist nach einem ausgiebigen Früstück und mit Brotzeit vollgepacktem Rucksack losgefahren und erst abends wieder heimgekommen. Da wir Selbstversorger waren, hatten wir auch keinerlei Zeitdruck wegen Essenszeiten.

Da die Turracher Höhe auf ca. 1800m Seehöhe liegt, ist es auch im August v.a. abends eher kühl und wir haben uns zum Abendessen oft den Holzofen angemacht und dann richtig gemütlich und urig die Familienzeit genossen.

Vom Almhüttendorf aus muss man nur ein kleines Stück ( 3 Minuten) höher bis zur Turracher Höhe fahren. Dort gibt es schon einiges zu unternehmen.

Mit der Gondelbahn ging es bei uns gleich mal rauf auf den Berg. Oben angekommen hat man einen wunderschönen Ausblick zum Turracher See und die Möglichkeit einen Erlebnisrundgang „Nocky’s Almzeit“ zu machen. Dabei gibt es verschiedene Erlebnisstellen für die Kinder, wie Kletterturm, Balanciermöglichkeiten, Klangbrücke, große Hollywoodschaukeln aus Holz, Wasserspielplatz und noch viel mehr; alles dreht sich dabei um den Bergzeithasen Nocky und die Zeit.

Besonders beliebt bei uns allen war die Laufstrecke; auf einem kurzen Stück kann man sprinten und die Schnelligkeit wird mit km/h gemessen und auf einer großen Anzeige abgebildet. Die Kinder hatten die höchste Freude dabei gegen uns Eltern anzutreten.

Bei unserem ersten Besuch am Berg hatten wir den Höhenunterschied etwas unterschätzt und v.a. ich alte Frostbeule hab sehr gefroren, weil es da oben doch viel kälter war und ich nicht passend gekleidet war. Beim 2. Mal hatte ich dann vorgesorgt…

wasserspielpark

Für den kleinen oder auch großen Hunger gibt es ein Restaurant am Lift, die AlmZeit-Hütte. Wenn man draußen sitzt hat man auch einen super Blick auf den Wasserpark und so können die Kinder spielen während die Eltern noch einen Kaffee trinken;  und trotzdem hat man alles im Blick.

Runter kommt man dann entweder wieder mit der Gondelbahn oder mit dem „Nocky Flitzer“. Und der hat es wirklich in sich…eine tolle Rodelbahn mit Panoramablick und guter Geschwindigkeit. Ich hatte das Gefühl nur so zu rasen, die Kinder dagegen fanden mich viel zu vorsichtig.

Ein weiteres Highlight direkt an der Turracher Höhe ist das „Mythos Edelstein Kranzelbinder“. Hier kann ich die Führung durch die kleine, aber feine  Ausstellung empfehlen.  Man bekommt unglaublich schöne und wirklich riesige Mineralien und Edelsteine zu sehen und dazu noch sehr kurzweilige und interessante Infos dazu.

Im Shop kann man sich anschließend gleich noch ein schönes Souvenir kaufen oder vor dem Museum Gold waschen, Edelsteine baggern oder sogar Edelsteinkugeln knacken. Letzteres war v.a. für mich ein Highlight.

Ich weiß der Text ist schon richtig lang, aber ich muss unbedingt noch von 3 weiteren super Ausflugszielen erzählen.

Denn im näheren Umkreis, max. 30-40 min. Fahrzeit (eher weniger) gibt es noch einen tollen Wildpark, einen magischen Wald, das Granatium und den Nationalpark Nockberge.

Kleiner Tipp: Verbindet den Wildpark mit dem Granatium, weil es auf einer Strecke liegt und ihr so einen tollen Tagesausflug habt.

wildpark feld am see

Der Alpen Wildpark Feld am See ist wunderschön in den Berghang integriert, hat einen Streichelzoo und im August eine Buschenschänke. Hähne, Hühner und Pfauen laufen frei herum. Wir hatten sogar das Glück einige Tierbabys zu sehen.

Auf dem Rundgang kann man Hirschen, Rehe, Hängebauchschweine, Rinder, Ziegen, Widder etc. entdecken. Die Ausblicke sind wirklich unglaublich, dazu die Tiere und die glücklichen Kinderaugen. Einfach toll.

Im Granatium dreht sich, wie der Name schon sagt alles um den sog. Granat Edelstein (das sind im Rohzustand diese dunklen Punkte im Fels).

Die Führung durch die Ausstellung und den Granatstollen sollte man unbedingt mitmachen. Am Ende der Führung landet man auf dem Granat-Schürfgelände, einem Felsen, aus dem man nach kurzer Einweisung selbst versuchen kann Granate mit Hilfe von Hammer und Meisel abzubauen. Das macht einen Heidenspass und man kann seine Errungenschaften sogar mit nach Hause nehmen oder sogar noch professionell bearbeiten lassen.

Über eine kleine Brücke gelangt man zu einem kleinen Wasserfall im Wald. Da es bei unseren Besuchen immer sehr heiß war, haben wir das genutzt und uns im wirklich eiskalten Wasser etwas abgekühlt und schöne Steine gesucht.

 Von der Turracher Höhe aus ist man nur einen Katzensprung vom Nationalpark Nockberge entfernt. Das Befahren der Nockalmstrasse ist nicht sehr teuer und die Investition lohnt sich wirklich. Allein die traumhaften Ausblicke und diese wunderschöne unberührte Natur…unbeschreiblich schön.

Entlang der Strasse finden sich auch immer wieder Haltemöglichkeiten, um die Aussicht zu genießen, dem Wasser zuzusehen oder sich die Beine zu kühlen.

Es kann auch durchaus mal ein bisschen länger dauern, wenn die Kühe ganz gemächlich die Strasse überqueren oder Pause machen.

 Im Nationalpark befindet sich auch der „Silva magica“…ein kleiner Rundweg zum Thema Naturwesen mit Skulpturen und kunstvoll verzierten Steinen, die eine Geschichte erzählen. Einfach magisch eben…

Das war noch lange nicht alles, was die Region zu bieten hat. Es gibt viele Seen, die Heidialm und und und…aber über alles kann ich hier nicht berichten und alles haben wir selbst mit 2 Urlauben nicht geschafft.

Unser Fazit:
Der Urlaub im Almhüttendorf war beide Male wirklich toll und ich kann euch die Gegend nur wärmstens empfehlen. Meine 3 Kids, selbst die älteste, würden gerne noch einen weiteren Urlaub dort verbringen.

Wir überlegen, ob wir vielleicht mal die Winterzeit wählen, denn so ganz verschneit stelle ich es mir dort besonders idyllisch und gemütlich vor.

Es gibt wohl auch einige sehr schöne Hotels auf der Turracher Höhe ( auch Wellnesshotels und kinderfreundlich), dazu kann ich euch aber nichts Näheres berichten.

Du möchtest noch etwas über andere Gegenden erfahren? Dann klick hier – und lies über unsere weiteren Urlaube in Österreich…z.B. im Almdorf

So und nun hoffe ich, dass ich euch einen Eindruck der Region vermitteln konnte. Falls ihr noch eine Frage dazu habt, einfach her damit…und wenn ihr noch ein bisschen mehr über diese Region wissen möchtet, ist vielleicht eins der folgenden Bücher (*Affili-Link) ganz interessant für euch. V.a. das letzte ist ganz toll, weil es eine kreative Möglichkeit bietet eure Reiseerinnerungen festzuhalten…

Ich freu mich wirklich sehr über eure Kommentare und mich würde auch sehr interessieren, ob ihr schon einmal in einem Hüttendorf Urlaub gemacht habt und ob es euch gefallen hat!

Liebe Grüße

PS:
Möchtest du keine Neuigkeiten mehr verpassen, dann abonniere meinen Newsletter oder folge mir auf facebook.

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du den Artikel über meine Link-Empfehlung kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich gar nichts.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Unser Urlaub im Almhüttendorf
Markiert in:     

10 Gedanken zu „Unser Urlaub im Almhüttendorf

  • Januar 5, 2017 um 12:34 pm
    Permalink

    Toller Bericht… bei den schönen Bildern bekommt man ja gleich Fernweh und noch mehr Lust auf den Sommer 🙂 ich glaub da müssen wir auch mal Urlaub machen wenn unsre Kleine ein wenig älter ist. PS: da hat sich ja auf einem Bild eine kleine Meerjungfrau rein geschummelt 😉

    Antworten
    • Januar 5, 2017 um 7:10 pm
      Permalink

      Hallo Kathi,
      Ja, unbedingt mal ausprobieren und auch mit Baby geht das gut…einfach eine Babytrage oder Tragetuch nutzen und rauf auf den Berg😊
      Liebe Grüße
      Steffi

      Antworten
  • Januar 6, 2017 um 4:50 pm
    Permalink

    Hallo Steffi,
    das ist ein interessanter Beitrag. Wir waren im letzten August auch in Österreich und zwar im Zillertal. Leider hatten wir mit dem Wetter nicht so viel Glück wie Ihr, aber schön war es trotzdem. Vielleicht magst Du ja mal in meine Reiserubrik schauen. Demnächst erscheint auch noch der Beitrag zu einem unserer Ausflugsziele dort: dem Wasserfall mit den Wasserwelten.
    Liebe Grüße,
    Anja

    Antworten
    • Januar 6, 2017 um 5:03 pm
      Permalink

      Hallo Anja,
      Ja wenn das Wetter eher schlecht ist, ist man mit Ausflügen natürlich auch eingeschränkt, wobei ich finde, dass man in Österreich prinzipiell sehr viele Unternehmungsmöglichkeiten mit Kind und Kegel hat (Indoor und Outdoor).
      Werd mich später noch bei dir umsehen…
      Liebe Grüße
      Steffi

      Antworten
  • Januar 6, 2017 um 5:51 pm
    Permalink

    Hallo Steffi,
    da ich auch unbedingt einmal so einen Alm-Urlaub machen will, fand ich deinen Bericht super interessant zu lesen. Und ohhh, was sind die Schweine putzig! 🙂

    Diesen “ Mythos Edelstein Kranzelbinder“ finde ich besonders spannend, aber generell macht die Gegend den Eindruck, dass es einem da nicht langweilig wird.
    Turrach wird in jedem Fall vorgemerkt 🙂

    Liebe Grüße,
    Chrissi

    Antworten
    • Januar 6, 2017 um 6:20 pm
      Permalink

      Hallo Chrissi,
      ja die Gegend bietet wirklich viel und das Kranzlbinder ist besonders schön und wenn man Edelsteine mag ein absolutes Highlight 😊.
      Liebe Grüße
      Steffi

      Antworten
  • Pingback:Ein entspanntes Wochenende im Familienparadies

  • Februar 25, 2018 um 10:43 am
    Permalink

    Mensch, das ist echt ein toller Reisebericht!!!
    Ich würde am liebsten direkt losfahren! Wir kennen Österreich schon ziemlich gut! Aber meistens waren wir zum Ski fahren dort! Die Kinder, es sind bei uns auch drei, wollen die Berge auch mal wieder im Sommer sehen!
    Vielleicht schauen wir uns ja beim nächsten Mal eure Empfehlungen an! Neugierig bin ich auf jeden Fall!!!
    Übrigens ist der Text von dir zwar etwas länger, aber er liest sich gut und macht definitiv Spaß und Neugierig! Danke dafür!!!
    Ganz lieben Gruß, Britta

    Antworten
    • Februar 26, 2018 um 7:52 am
      Permalink

      Hallo Britta,
      ich freu mich, dass dir der Bericht Lust auf Urlaub macht. Falls ihr demnächst diese Gegend für euren Sommerurlaub wählt, wünsch ich euch jetzt schon ganz viel Spaß!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Antworten
  • Pingback:Emmalis Montagslieblinge - Mallorca mit Kindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.