Ich liebe Urlaub und freue mich das ganze Jahr wie verrückt darauf.

Für viele Mütter ist die Anreise zum Urlaubsort oft purer Stress und sorgt schon im Vorfeld für Panik. Nach mittlerweile 15 Jahren Autoreise-Erfahrung kann ich Dir aber sagen, dass dieser ganze Stress gar nicht sein muss.
Ich zeige Dir in diesem Artikel wie die Autofahrt entspannt und abwechslungsreich verläuft und sowohl Du als auch Deine Kinder gut gelaunt am Urlaubsort ankommen.

Hier sind sie also…die 5 besten Tipps für eine entspannte Urlaubsanfahrt!

lange Autoreisen

Tipp 1: Nachtfahrer werden

Wenn es sich irgendwie einrichten lässt, empfehle ich Dir nachts zu starten. Dies hat mehrer Gründe:

  • Deine Kinder sind müde und mit dem eigenen Kuschelkissen schläft es sich auch im Auto ganz gut. Du hast während der Fahrt die ersten Stunden Ruhe und kannst Dich somit auch etwas erholen.
  • Es ist weniger los auf den Straßen. Man kann wesentlich mehr Strecke zurücklegen, steht weniger im Stau und Autofahren macht einfach mehr Spaß, wenn man nicht ständig Kolonne oder im Schneckentempo fahren muss.
  • Du schützt Deine Kinder vor Hitze. Wenn die Sonne stundenlang ins Auto scheint, dann ist das (trotz Klimaanlage) anstrengend und führt dazu, dass die Kinder und auch Du Dich unwohl fühlen. Wenn man aber den größten Teil der Strecke nachts zurücklegt, wird Dein Stresspegel nicht unnötig angehoben durch quengelnde Kinder, denen es zu heiß ist oder die durch die Sonne geblendet werden.

Tipp 2: Wie sagte schon Sokrates … Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen

Und damit die Seele Deiner Kinder nicht außer Balance gerät, was sich unter Umständen durch tausend gleiche Fragen  a la „Sind wir schon da?“ äußern könnte, biete Ihnen ausreichend Getränke und Snacks an.
Der Körper Deiner Kinder braucht immer genug Flüssigkeit und hier und da ein Keks, Apfelschnipsel oder Nüsse lenken ab und tun gut.

Auch für den Fall eines Staus sind v.a. Getränke ungeheuer wichtig und auch der Fahrer sollte genug trinken (am besten Wasser), um konzentriert bleiben zu können.

 

Familienurlaub Mallorca

Tipp 3: Stopp! Bitte kurz durchatmen!

Du weißt es…ganz bestimmt…und trotzdem würdest Du am liebsten gar keine Pause machen, um möglichst schnell anzukommen…
Aber gönn Dir und Deinen Kindern regelmäßig kurze Verschnaufpausen, bewegt euch, atmet frische Luft und esst in Ruhe etwas. Und auch die Kleinsten sollten die Gelegenheit bekommen sich auf einer Krabbeldecke ein bisschen zu strecken und zu strampeln.
Eine Pause tut nicht nur Deinen Kindern gut,die naturgemäß einen höheren Bewegungsdrang haben, sondern auch Dir und Deinem Partner. Es macht den Kopf frei und nach ein bisschen Action, kann man das lange Sitzen wieder besser aushalten. Außerdem beugt der Fahrer damit dem sog. Sekundenschlaf vor!
Du kannst im Vorfeld der Reise ja bereits Raststätten suchen, die besonders kinderfreundlich sind.

Hier kannst du dir meine „Parkplatz-Spiele“-Liste ausdrucken und nutzen.
Wie auch immer…Hauptsache regelmäßig Zwischenstopps!

 

 

Tipp 4: Entertainment an Bord

Irgendwann ist es soweit – Deine Kinder wollen nicht mehr sitzen; getrunken und gegessen haben sie, und bis zum nächsten Halt dauert es noch. Was nun?
Wenn Du nicht gerade integrierte DVD-Player im Auto hast, in die Du jetzt den rettenden Lieblingsfilm schieben kannst, dann schlage ich etwas anderes vor:

  • Hört gemeinsam ein Hörspiel der Kinder (vielleicht ein ganz neues, dann wird konzentrierter zugehört).
  • Auch mitgebrachte Malbücher oder Rätselhefte leisten jetzt gute Dienste.
  • Oder aber ihr spielt gemeinsam etwas…das macht für gewöhnlich am meisten Spaß! Und da einem auf die Schnelle oft nichts einfällt hab ich Dir auch dafür einen Download erstellt mit den besten „Anti-Langeweile“-Spielen für Autofahrten. Einfach hier klicken und kostenlos ausdrucken.

 

Tipp 5: Notfalltasche

Pack Dir unbedingt eine Tasche mit allen wichtigen Dingen, die Du während der Fahrt evtl. brauchst, und nimm sie mit nach vorne. Denn immer erst anzuhalten, um dann im prall gefüllten Kofferraum nach etwas Bestimmtem zu suchen, wird schnell anstrengend.
Bewährt für diese Tasche haben sich:

  • Ersatzshirt und Hose
  • 2-3 Tüten oder kleine Müllbeutel (für den Müll, aber auch als Spucktüte, falls dem Nachwuchs schlecht wird)
  • Pflaster, Globuli, Desinfektionsspray, Taschentücher
  • Für die ganz Kleinen noch Wickelutensilien
  • Lieblingsspielzeug (als „Trösterle“ bei Verletzungen, zum Einschlafen, Kuscheln und zur Beruhigung)

Urlaub mit baby

So mit diesen Tipps und den Spiele-Listen dürfte einer spannenden, abwechslungsreichen Autoreise nichts mehr im Weg stehen.

Ich hoffe Du und Deine Familie kommt ausgeglichen und ohne Zwischenfälle in Eurem Urlaub an!

Viele Grüße

Über den Autor

 

Stefanie Wenzlick ist Diplom-Pädagogin (Univ.), Medienpädagogin und selbst Mama von 3 Kindern. Auf ihrem Blog gibt sie praktische Tipps und Anregungen rund um ein entspanntes Familienleben, Erziehungstipps, Kreatives, Shoppingtipps und Episoden aus dem Alltag mit 3 Kindern.

Nachdem sie über 10 Jahre lang Familien und Mütter vor Ort beraten und begleitet hat, ist sie nun auch online als Mamacoach und Erziehungsberaterin tätig. Sie unterstützt Frauen dabei entspannt und mit Leichtigkeit ihren vielen Rollen (Mutter, Partnerin, Freundin, Arbeitnehmerin etc.) gerecht zu werden, sich selbst nicht aus den Augen zu verlieren und trotzdem eine gute Beziehung zu ihren Kindern aufzubauen.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

5 Tipps – lange Autoreisen auch mit Kindern entspannt meistern
Markiert in:     

9 Gedanken zu „5 Tipps – lange Autoreisen auch mit Kindern entspannt meistern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.