…bzw. sind egoistische Mütter die besseren Mütter?

Da dieses Thema in meinem Freundeskreis immer wieder auftaucht und ich mich früher auch schwer damit getan habe meine eigenen Bedürfnisse wichtig zu nehmen, möchte ich meine Gedanken dazu gern mit euch teilen.

Das Wort Egoismus klingt ziemlich hart und negativ, ich weiß…ABER Aufopferung, also das was die meisten Mütter ab dem Zeitpunkt der Geburt mit allerbester Absicht betreiben, ist auch nicht unbedingt besser.

Sie werden über Nacht von selbstbestimmt zu fremdbestimmt…zumindest hab ich mich bis vor 2-3 Jahren so gefühlt.

mamazeit egoistisch sein

Da wird 365 Tage im Jahr von früh bis spät umsorgt, das Kind ins Zentrum des Universums gestellt, gekocht, gewaschen, bespaßt, Taxi gespielt und der gesamte Tag nach den Interessen des Nachwuchses ausgerichtet.
Schließlich wollte man ja ein Kind und dann muss man sich auch darum kümmern…immer…und natürlich ohne sich zu beklagen. Wer will schon egoistisch sein? Die eigenen Wünsche stellt man deshalb natürlich ganz weit hinten an…so gehört sich das schließlich! Wirklich…?

Ich finde Nein…das gehört sich ganz und gar nicht so! Klar hab ich oben etwas übertrieben, aber ich denke einiges davon erkennst du auch bei dir wieder, oder?

[Um Missverständnissen vorzubeugen: natürlich liebst du dein Kind und natürlich sollst du dich dem Alter entsprechend verlässlich und liebevoll um die Grundbedürfnisse deines Kindes kümmern (essen, trinken, wickeln, schlafen, Bewegung an der frischen Luft, spielen, kuscheln etc.). Das setze ich aber als selbstverständlich voraus. ]

Du darfst aber nicht deine eigenen Bedürfnisse vergessen.

Mach sie dir bewusst und kümmere dich um sie. Nicht nur um die elementaren (ausreichend Schlaf, essen, trinken etc.), sondern auch um die seelischen (dein Hobby, lesen, Telefonat mit der besten Freundin, Yoga usw., das ist bei jedem etwas anderes).

Hab v.a. keine Angst, dass es auf Kosten der anderen Familienmitglieder gehen könnte, wenn du dir Zeit für dich reservierst.

Zeit für dich selbst ist etwas sehr KOSTBARES!

Weißt du, dein Leben besteht auch nach der Geburt deines Kindes nicht nur aus Mama-Sein.

Es ist ein wichtiger, neuer Aspekt von dir, eine neue Rolle, ein neues Gefühl…aber deine anderen Rollen und Persönlichkeitsteile als Partnerin, Sportlerin, Angestellte etc. verschwinden doch deswegen nicht einfach.

 

Entspanne dein Mama-Sein und hol dir den Videokurs "Mama, entspann dich mal", um deinen Familienalltag gelassener zu erleben!

Klicke einfach hier und schau dir alle Informationen und das Feedback bisheriger Teilnehmer an.

 

Du musst die Balance zwischen all diesen Rollen finden und jede leben, sonst kommst du ins Straucheln, wirst unzufrieden, müde, ausgelaugt und dein Leben macht viel weniger Spaß…und im schlimmsten Fall geht irgendwann gar nichts mehr…Burnout oder Depression sind die Folge.

Sag „STOP“, lebe dein Ich und vergiss dich nicht selber!
Wenn Du glücklich bist, dann trägst du das in deine Familie und alle sind zufrieden!

Das musst du Dir und deinen Kindern wert sein!

Mutter-Sein und eine Familie zu haben ist wunderschön, ein tolles Gefühl, ein spannender Lebensentwurf, aber eben mitunter auch sehr anstrengend und fordernd…

du brauchst positive Energie um die Herausforderungen zu meistern…

und diese Energie hast du nur, wenn du nicht nur für die anderen sorgst, sondern  auch für dich!

Jesper Juul (Autor und Erziehungsexperte) warnt in seinem Buch „Leitwölfe sein“ Mütter vor der Selbstaufopferung:

„Die eigenen Bedürfnisse zu opfern, ist kein Liebesbeweis, sondern mündet in Unzufriedenheit. Dies beeinflusst die ganze Familie negativ. Außerdem vermittelt es sowohl den Töchtern als auch Söhnen ein fragwürdiges Rollenvorbild.“

DU bist die wichtigste Person in eurer Familie, mit DIR steht und fällt alles.

Wenn es dir schlecht geht, du ausgebrannt, erschöpft und frustriert bist, dann leiden alle.

Sei achtsam, geh sorgsam mit dir um, nimm dir Zeit für dich alleine…davon profitierst nicht nur du, sondern die ganze Familie!

Also fang noch heute an, hab keine Angst davor im positivsten Sinne egoistisch zu sein …und hab Spaß dabei!

Kümmere dich nicht darum was MAN tut, oder was die anderen über dich denken könnten…es ist DEIN Leben und DEINE Familie…

egoistisch als Mama

 

Viele Grüße

 

Über den Autor

 

Stefanie Wenzlick ist Diplom-Pädagogin (Univ.), Medienpädagogin und selbst Mama von 3 Kindern. Auf ihrem Blog gibt sie praktische Tipps und Anregungen rund um ein entspanntes Familienleben, Erziehungstipps, Kreatives, Shoppingtipps und Episoden aus dem Alltag mit 3 Kindern.

Nachdem sie über 10 Jahre lang Familien und Mütter vor Ort beraten und begleitet hat, ist sie nun auch online als Mamacoach und Erziehungsberaterin tätig. Sie unterstützt Frauen dabei entspannt und mit Leichtigkeit ihren vielen Rollen (Mutter, Partnerin, Freundin, Arbeitnehmerin etc.) gerecht zu werden, sich selbst nicht aus den Augen zu verlieren und trotzdem eine gute Beziehung zu ihren Kindern aufzubauen.

Bildquelle: pixabay.com

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Warum du unbedingt egoistisch sein solltest…
Markiert in:     

4 Gedanken zu „Warum du unbedingt egoistisch sein solltest…

Kommentare sind geschlossen.