Berufstätige Mütter sind ständig bemüht Beruf und Familie optimal unter einen Hut zu bekommen. Doch das ist alles andere als einfach und viele Mamas zweifeln deshalb täglich an sich.

Termine organisieren, wirklich präsent für die Kinder sein, im Job alles geben und dann auch noch Zeit für sich selbst bzw. Zeit zu zweit mit dem Partner zu finden, ist eine große Herausforderung. Überall perfekt zu sein ist sowieso unmöglich und gut in der Regel gut genug. Als Mutter hast du die besten Voraussetzungen beruflich erfolgreich zu sein, ohne dass dir dies bewusst ist.

Heute möchte ich dir meine Lieblingstipps mit auf den Weg geben, um einen besseren Ausgleich zwischen Arbeit und Familie zu schaffen und somit deinen Alltag entspannter zu gestalten und mehr Energie (für deine Familie) zu haben.

berufstätige Mütter

1. Nimm dir Zeit und sei wirklich präsent

Egal ob du von zuhause aus arbeitest oder in Teil- oder Vollzeit außer Haus arbeiten gehst; dieser Punkt ist für alle wichtig. Nimm dir einmal täglich mind. 45 Minuten richtig Zeit für deine Kinder. Schenke ihnen und dir Qualitätszeit.

In der heutigen digitalen Lebensumwelt ist das Smartphone immer und überall dabei und lenkt dich leicht ab. du willst vielleicht eigentlich nur die E-Mails checken, dann klickst du dich aber noch kurz zu facebook, entdeckst eine interessante Überschrift und liest noch schnell den interessanten Blogartikel oder instagram-Post. Oder du musst unbedingt noch die eine geschäftliche Mail versenden, aber dann hast du Zeit für dein Kind. Und ehe du dich versiehst sind 10 oder 15 Minuten vergangen.

Das führt leider dazu, dass du nicht wirklich präsent bist und dein Kind merkt das, was wiederum wenig positiv für eure gemeinsame Zeit und eure Beziehung ist. Vielleicht kennst du ja auch das schlechte Gewissen, dass dich danach befallen kann, wenn dir dieser Umstand bewusst wird. Außerdem fühlst du dich dadurch auch viel mehr unter Strom oder gestresst, weil du so immer das Gefühl hast alles gleichzeitig machen zu müssen und für nichts ausreichend Zeit zu haben.

Ich will dir damit  auf keinen Fall ein schlechtes Gewissen einreden, sondern dich nur dafür sensibilisieren wie schnell diese kleinen social-media-Abstecher dir die wirklich wichtige, intensive Zeit mit deinem Kind rauben.  Dabei kannst du mit konkreten Zeiten, in denen du dein Gerät einfach abschaltest, diese Zeitfalle leicht umgehen.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch nochmal erwähnen wie wichtig es ist, dass du dir erlaubst „nein“ zu sagen…mehr dazu hier…klick.

2. Konzentriere dich auf das Wesentliche

Schaffe dir eine Routine, einen bestimmten Ablauf, eine Struktur. Das Leben als Mama muss gut geplant sein, du hast viele Termine und es müssen bestimmte Zeiten eingehalten werden (Kita etc.). Noch viel mehr, wenn du  berufstätig bist.

Es ist deshalb sehr von Vorteil, wenn du Unnötiges und Zeitfressendes erkennst und abstellst.

  • Miste deine Schränke und deinen Haushalt aus. Sowohl im Kleiderschrank, in den Spielzeugkisten, den Küchenschränken und Vorratskammern sammeln sich nach und nach viele unnötige, nicht gebrauchte oder veraltete Sachen an. Geh deine Zimmer nach und nach durch und bring alles weg, was du nicht wirklich benutzt. Dadurch sparst du dir eine Menge Zeit beim alltäglichen Kleider aussuchen, aufräumen und dem Haushalt im Allgemeinen, weil alles wesentlich übersichtlicher wird. Und befreiend wirkt es außerdem; empfehlen kann ich dir diesbezüglich folgendes Buch, das bei mir zu viel Ordnung und einem ungemein zufriedenem Gefühl geführt hat (AffiliateLink):
  • Schaff dir eine Routine, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst, die sowohl deine eigenen Bedürfnisse, als auch die deiner Familie berücksichtigt und auch noch Raum für ein bisschen Organisatorisches lässt.
  • Beispiel für eine Abend-Routine (kann aber auch Mittags angepasst werden):

1. 10 Minuten für dich bevor du ins Haus gehst oder die Kinder von Kita / Schule abholst

2. mind. 15-20 Minuten Zeit für dein Kind bzw. jedes deiner Kinder zum Erzählen, gemeinsamen Spielen und aufeinander einstimmen

3. Essen vorbereiten und genießen

4. die wichtigsten Hausarbeiten erledigen

5. Familienzeit (Spiel, reden, Spaziergang, Aktivität)

6. Ruhezeit für Kinder, entspannen für Eltern

7. evtl. nötige geschäftliche Arbeiten (Mails, Vorbereitungen, Fachliteratur)

8. Vorbereitungen für den Morgen, um diesen entspannter angehen zu können

9. Schlafen

 

3. Sei nett zu dir

Du darfst nett zu dir sein und dir regelmäßig etwas Gutes tun, das ist so wichtig, wie ich hier schon ausführlich beschrieben habe.

Selbstvorwürfe oder ein schlechtes Gewissen helfen weder dir noch deiner Familie. Zeit für dich selbst ist enorm wichtig, du musst dafür sorgen ausreichend Energie zu haben und seelisch ausgeglichen zu sein. Nur so kannst du ein positives Familienleben für deine Kinder gestalten, für sie da sein und Freude in dein Familienleben bringen.

Dazu gehört eben auch, dass du dir regelmäßig Zeit nimmst, um Freunde zu treffen, dir selbst eine Kleinigkeit zu gönnen (Kino, Massage, Maniküre) und auch Zeit zu zweit mit deinem Partner zu verbringen. Das ist nicht egoistisch, sondern Selbstfürsorge und Burn-out-Vorsorge. Positive Beziehungen zu Freunden und Partner machen glücklich, stärken dich körperlich und seelisch und tun einfach gut. So hast du auch wieder Kraft und Gelassenheit für die Auf und Abs des Familienalltags.

Du musst dich um dich selbst kümmern, damit du dich um deine Familie kümmern kannst.

Diese Tipps sind natürlich nicht nur für berufstätige Mütter, sondern für alle Mütter geeignet. Halte dir in anstrengenden Phasen immer vor Augen, dass das Leben mit Kindern eine Herausforderung ist und unglaublich viel Spannendes, Unerwartetes, Freudvolles und Unbeschreibliches mit sich bringt. Kein Tag ist wie der andere und dein Mama-Sein darf und kann unglaublich viel Spaß machen.

Entspann dich, setz gerne die Tipps um und berichte in den Kommentaren gerne von deinen persönlichen ‚Erfahrungen oder weiteren Tipps. Ich freu mich!

Liebe Grüße

PS:
Hättest du gerne mehr Tipps von mir, wie du entspannt und gelassen erziehen, dein Mama-Sein richtig genießen UND die Bedürfnisse deines Kindes erkennen kannst?

Dann lade ich dich sehr gerne zum kostenlosen Coaching in meine facebook-Gruppe „Entspannte Erziehung – Entspanntes Mama-Sein“ ein.

Hier unterstütze ich Mamas dabei ihr Familienleben mit Leichtigkeit und Freude zu gestalten, eine positive Beziehung zu ihrem Kind aufzubauen, gelassener zu werden und sich selbst persönlich weiterzuentwickeln.

Ich freu mich auf dich!

Merken

Emmalis Montagslieblinge – Tipps für berufstätige Mütter
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen